Am Samstag, den 14.02.2015, fand das zweite Turnier der Rückrunde in der Gruppe B3 in Herne statt. Spielbeginn war für alle Mannschaften, (Duisburg, Brackwede, Herne und uns) um 8.00 Uhr. Für einige Spieler, die am Vorabend noch ein Kleinschülerspiel absolviert hatten, bedeutete dies gegen fünf Uhr wieder aufzustehen um gegen 6.30 Uhr in Herne zu sein.

 

Eine kleine Entschädigung für das frühe Aufstehen bot –zumindest für die Eltern- das reichhaltige         Frühstücksangebot der Gastgeber, die neben Kaffee und belegten Brötchen auch Kuchen bereithielten.

Eigentlich war dies aber auch schon der Höhepunkt dieser frühen Auswärtsfahrt. Im ersten Spiel traf unsere Mannschaft auf den späteren Turniersieger EV Duisburg, und startete zwar gut aber nicht gut genug in das Turnier. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich in der ersten Halbzeit durch Vincent Dürschmidt ging die Halbzeit noch mit 1:2 verloren. Der zweite Abschnitt ging ebenfalls mit 0:3 an Duisburg, so dass am Ende eine 1:5 Niederlage verbucht wurde.

Das zweite Spiel des Tages ging mit 6:3 (3:1; 3:2) an den Gastgeber Herner EV. In der ersten Halbzeit traf Lennard Holz. In der zweiten Halbzeit schossen Vincent Dürschmidt und Max Helmke die Tore zum zwischenzeitlichen 2:2, bevor kurz vor Ende noch ein Herner Treffer die Halbzeitniederlage brachte.

Im dritten Spiel wollte man gegen den, am Ende drittplazierten, SV Brackwede den ersten Turniersieg einfahren. Nach der ersten Halbzeit stand es 1:1 durch den Torschützen Lennard Holz. Die zweite Halbzeit gingen die Raptors zum ersten Mal in diesem Turnier durch ein Tor von Lukas Kottner mit 2:1 in Führung. Leider glichen die Brackweder kurze Zeit später wieder aus. Die erneute Führung durch Max Helmke konnte durch einige Fehler nicht über die Zeit gebracht werden und die zweite Halbzeit ging mit 2:3 und somit das gesamte Spiel mit 3:4 an Brackwede.

Es war festzustellen, dass es sich bei der Rückrunde um eine sehr ausgeglichene Gruppe mit ähnlich starken Gegnern handelt, in der jeder jeden schlagen kann und die jeweilige Tagesform und ein gewisses Quäntchen Glück über Sieg oder Niederlage mitentscheiden können. An der kämpferischen Leistung hat es nicht gefehlt, aber das ein oder andere Mal an dem Quäntchen. Es bleibt zu sagen, Morgenstund´ hatte –zumindest diesmal- kein Gold im Mund. Kopf hoch Jungs und Mädels! Beim nächsten Mal sieht es anders aus.

Es spielten:
Im Tor: Luise Schmidt, Mirco Haarmann
Feldspieler: Lukas Kottner(1 Tor), Nero Tomljanovic, Jonas Aue, Yannick Finn Winkler; Vincent Dürschmidt (2 Tore), Lennard Holz (2 Tore), Chris Valentin, Julius Keresztes; Mia Bemert, Max Helmke(2 Tore); Ben Knecht; Linus Hummelt.