Mit zahlreichen grippal angeschlagenen Spielern (manche wurden noch auf der Spielerbank versorgt) traten die Kleinschüler die Reise nach Bergisch Gladbach an.

Nach der Niederlage am letzten Wochenende gegen Neuwied gingen unsere Jungs total "heiß" ins Spiel. Zeitweise wurde der Gegner an die Wand gespielt. Ein super Zweikampfverhalten, allen voran Robin Karbe mit seiner Ruhe in der Abwehr, und super Spielzügen in den Reihen, wie man sie in dieser Saison eher selten gesehen hat, machten den Bergisch Gladbachern das Leben schwer. So fiel das hochverdiente und wunderschön herausgespielte 1:0 durch Rune Raab bei 5:48 Min. Dann legte Nik Kogelbauer zum 2:0 (6:19 Min.) nach.

Trainer, Spieler und Zuschauer stellten sich auf ein 2:0 Drittelergebnis ein. Doch dann kam es zum absoluten Skandal. Auf der Uhr stand 19:13 Min. als der Hallensprecher die letzte Minute im 1. Drittel bekannt gab. Niemand schaute danach nochmals auf die Uhr. Wenige Sekunden vor Drittelende stürmten die Gladbacher auf unser Tor und schießen. Der Puck geht in die Maschen, aber da ist das Drittel vermeintlich zu Ende. So breitet auch der eine Schiedsrichter die Arme aus und bedeutet damit: kein Tor. Doch, oh Wunder. Die Uhr zeigt plötzlich erst 19:02 an. Der Hallensprecher entschuldigt sich, dass er die letzte Minute fälschlich angesagt habe, aber die 8 sei defekt und würde wie eine 9 aussehen. So wurde das Tor gegeben und plötzlich stand es nur noch 2:1. In den beiden anderen Dritteln funktionierte die 8 auf der Uhr übrigens tadellos, so dass am Ende ein "Geschmäckle" blieb.

Und ob das nicht schon genung Strafe für unsere Kleinschüler war, so verletzte sich Jonas Kemper 16 Sek. vor dem "Ende"

des 1. Drittel am Rücken. Die Stimmung in der Halle über die Endscheidung auf Tor zu erkennen war gerade auf normal gekommen, da ging es schon wieder los. Heulend und schreiend lag Jonas nun auf dem Eis und was passierte ? Nichts ! Erst kam überhaupt kein Sani, dann machte sich eine Spielermutter ganz langsam auf das Eis. Unglaublich !!!

Das 2. und 3. Drittel gingen unsere Kleinschüler mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch aufs Eis. So traf Maurice Spelter zum 3:1 (27:28). Doch in dieser Euphorie vergaßen unsere Spieler das Verteidigen und schwups stand es 2:3. So ging es ins Schlussdrittel. Einen sauberen Blitzstart legten dann die Kleinschüler in Person von Maurice Spelter hin. Nach 32 Sek. im letzten Drittel fiel das 4:2. Nik Kogelbauer erhöhte dann zum 5:2 (47:29 Min.) Danach wurden zahlreiche 100% Torchancen nicht genutzt und so kam es, wie es halt im Sport kommen musste. Die nie aufgebenden Gladbacher verkürzten auf 3:5. Es kam noch einmal Spannung auf. Doch Rune Raab erzielte 8 Min. vor Schluss das entscheidenden 6:3. Nach diesem Spiel konnte man sagen, dass dies wohl spielerisch die beste Saisonleistung war.

So könnten die Kleinschüler am Ende der Saison evtl. auf dem 4. Platz stehen, was wirklich eine super Leistung wäre.