Nach einem spannendem Spiel ging zwar der Meistertitel nach einem 4:6 an die Ice-Aliens, doch im letzten Spiel der Saison gegen den TuS Wiehl überzeugte das Schülerteam von Olaf Serfling-Rautenberg noch einmal mit einem 7:1 Sieg gegen die Wiehler Penguins und feierte im Anschluss die Vize-Meisterschaft.

Sonntag, der 03. April 2016, Bully 19.30 Uhr, Showdown in der Ice-Factory Solingen.

Es war das Endspiel der Saison. Platz eins und Platz zwei fighten um den Titel. Auch wenn die Raptors drei Tage später noch das Spiel gegen Wiehl hatten, für alle Beteiligten stand fest, wer dieses Spiel gewinnt holt den Titel. Man hoffte zwar auf den Sieg, wusste aber um die Stärken der Ratinger Ice-Aliens. Leider waren die Raptors zu Beginn des Spiels nicht hellwach und Ratingens Top-Stürmer marschierte in nur 14 Sekunden vom Bully bis zum Tor. Und schon lagen die Raptors 0:1 zurück. Bereits nach zwei Minuten fiel das 0:2 und in der 8.ten Minute auch noch das 0:3. Doch damit nicht genug. Als Torhüter Jason Pollnow in der 13.ten Minute zum vierten Mal den Puck aus dem Tor holen musste, war schon das schlimmste zu befürchten. Man ging also mit 0:4 in die erste Pause. Doch Trainer Olaf fand wohl die richtigen Worte, denn langsam fanden die Raptors ins Spiel und konnten in der 23.ten Minute auf 1:4 verkürzen. Torschütze war Felix Grigutsch. Der Assist kam von Cedric Güldenbeck. Zwar konnten die Aliens in der 28.ten Minute den 4 Tore Abstand mit dem 1:5 wieder herstellen, doch erneut kamen die Raptors wieder ran. In der 40.ten Minute war es Henri Ketterle, der den Puck im Tor der Aliens versenkte. Die Assists gingen an Robin Piwonski und Tim Hoffmann. Drei Tore Rückstand zur zweiten Pause. Aber wieder konnten die Aliens davon ziehen. 2:6 in der 42.ten Minute. Doch die Raptors waren nun das Team mit mehr Spielanteilen, machten Druck und wurden belohnt. Finn Vierke verkürzte in der 45.ten Minute erst auf 3:6 und in der 59.ten Minute noch auf 4:6. Doch am Ende ging den Raptors die Zeit aus und so mussten sie sich mit der Vize-Meisterschaft abfinden.

Zwar war das Team ein wenig enttäuscht, doch schnell wurde ihnen wieder bewusst das sie nun nach dem sportlichen Aufstieg  in die höchste Liga des LEV-NRW im Vorjahr nun auf Anhieb wieder um den Titel gespielt haben. Respekt vor dieser Leistung. Niemand hätte Anfang der Saison damit gerechnet.

 

Torschützen gegen Ratingen :          2x Vierke

                                                     1x Grigutsch

                                                     1x Ketterle

 

Mittwoch, der 06. April 2016, Bully 20 Uhr, Auswärtsspiel des ECB in eigener Halle.

Da der TuS Wiehl kein Eis mehr hatte und man vorher keinen Termin mehr gefunden hat, kam der TuS Wiehl kurzerhand nach Solingen und führte sein Heimspiel bei uns aus. Die Stimmung an diesem Abend hatte mehr was von einem Freundschaftsspiel. Der TuS Wiehl konnte als vierter den dritten Platz selbst mit einem Sieg nicht mehr erreichen und die Vize-Meisterschaft der Raptors stand auch schon fest. Trotz alledem wollten die Kids sich noch einmal mit einem Sieg verabschieden. Das ist ihnen durchaus gelungen. Vom Bully an spielten die Raptors druckvoll nach vorne und ließen wenig in Richtung eigenes Tor zu. Bereits in der 3.ten Minute brachte Felix Grigutsch das Team in Führung. Seine Assistenten zum 1:0 waren Yannis Kardiakos und Robin Piwonski. In der 9.ten Minute fiel das 2:0. Torschütze auch hier Felix Grigutsch. Seine Assistenten diesmal Henri Ketterle und Stefan Tokarev. Auch das 3:0 fiel durch Felix Grigutsch in der 17.ten Minute. Mit dieser komfortablen Führung gingen die Raptors in die erste Pause. Eine kleine Unachtsamkeit der Raptors konnten die Gäste aus Wiehl im zweiten Drittel für einen Anschlusstreffer nutzen. Der Wiehler Stürmer Sebastian Kunicke verkürzte auf 3:1. Kurz darauf konnte Felix Grigutsch jedoch mit seinem vierten Treffer den Abstand wiederherstellen. 4:1 in der 34.ten Minute. Sein Assistent war Tim Hoffmann. Die Raptors machten weiter Druck. Das 5:1 fiel in der 39.ten Minute. Torschütze war hier Pavlos Kardiakos. Auch im letzten Drittel ließen die Raptors nicht nach und konnten ihre Führung weiter ausbauen. Robin Piwonski traf in der 43.ten Minute auf Vorlage von Finn Vierke zum 6:1 und in der 51.ten Minute schoss Finn Vierke den 7:1 Endstand. Seine Assistenten waren Joel Walter und Felix Grigutsch.

 

Torschützen gegen Wiehl :    4x Grigutsch

                                           1x Vierke       

                                           1x Piwonski

                                           1x P. Kardiakos

 

 

Im Anschluss wurde auf dem Eis ausgiebig die Vize-Meisterschaft gefeiert und das Team wurde gebührend verabschiedet. Auch wenn die große Sensation am Ende ausblieb wird den Kids diese Saison lange in Erinnerung bleiben. Die Stimmung in der Mannschaft war die ganze Saison durch sehr gut. In letzter Minute noch in die Meisterrunde gerutscht und am Ende sogar um den Titel gespielt. Nicht zu vergessen der zehntägige Kanada-Trip in den Osterferien.

 

Ihr seid ein super Team gewesen !!!!!

 

Bleibt noch der Eishalle zu danken, insbesondere Balu, der immer für uns da ist !!! Den Eltern, die die Kids nun schon seit Jahren auch zu den unmöglichsten Zeiten quer durch NRW fahren. Und natürlich Olaf, der fast wieder Solinger Eishockeygeschichte geschrieben hätte mit zwei Titeln in zwei aufeinanderfolgenden Jahren.